Ziskas Tagebuch

*schnaubt* Meine Mitbewohnerin Frances kam vor ein paar Tagen in mein Zimmer und das erste, was sie sagte, war "Woah, was für ein Durcheinander", und ich sagte: "Ich habe es gerade geputzt!".

~*~

Also hier ist, was ich vor ein paar Tagen realisiert habe.

Ich hoerte zufaellige Musik und das Lied Happy Pills von Norah Jones kam auf. Ich summte geistesabwesend zu den Texten, als dies meine Aufmerksamkeit erregte:

Please just let me go now
Please just let me go
Would you please just let me go now?
lease just let me go
Aber kurz danach singt sie:

I'm gonna get you out of my head
GET OUT!
Never said we'd be friends
Trying to keep myself away from you
Cause you're bad, bad news
With you gone
Wie sagt man dem Kopf, dass man es nicht mag, wie er Dinge erledigt hat, ohne sich zu beschweren? Tatsaechlich nimmt man an, dass er ''Happy Pills'' gemommen hat, um aufzuhoeren, WEIL er aus ihrem Kopf hinausgeht! Ich meine, komm schon!

Ich mag das Lied immer noch, keine Sorge.

~*~

Ich bin schrecklich im Tagebuchschreiben, wie es scheint.

Seit meinem letzten Beitrag hatte ich:

Reiten;

Pizza bestellt;

Eine Menge Filme gesehen;

eine Kieferhoehlenentzuendung gehbat bis ich mir den Zahn habe entfernen lassen ;

Ich habe eine neue Kopfhoerer gekauft, mit denen ich immernoch viel Musik hoere;

Bekam eine neue DVD zu Ostern und drei Wochen frei; und da ich nicht frueh aufstehen muss kann ich bis 22:00 h fernsehen (was ich gerade mache!).

Ich moechte in diesem Tagebuch nicht zu sehr auf mein Privatleben eingehen, hauptsaechlich weil es ziemlich banale Sachen sind, aber ich bin gerade an einem ziemlich guten Ort in meinem Leben. ^^;

Ich bin nur staendig muede von diesem anhaltenden Schwindel. Und keine Energie. Ich denke, es ist aus diesem Grund gut, im Sommer Ferien zu haben, denn ihr muesst nichts tun ... Dezember ist schoen, aber das ist zu viel.

Wie auch immer, ich fuehle mich im Grunde eklig und wuerde am liebsten fuer etwa drei Wochen nach, oh, Westerburg ziehen. Das geht vorbei, das geht vorbei, das geht vorbei ... Winterschlaf klingt gut.

Mein Computer ist aber ziemlich cool! Wie ich vor einer Weile gegenueber Tyler erwaehnt habe, wollte ich einen Laptop, um alltaegliche Dinge ausserhalb meines Schreibtisches zu erledigen (z. B. im Bett, weil hier gerade Winter und so kalt ist). Anfangs war mein Budget ziemlich klein, da ich bereits einen ziemlich beeindruckenden Desktop-Computer habe, den Dennis mir vor einiger Zeit zusammengebaut hat. Als Webmaster hat man eine Menge Arbeit doch der Spass macht das alles wieder wett ^_^.

Das war *so* eine Nichts-Woche. ^_^;

~*~

Highlight meiner Woche: mit meinen Mitbewohnern GNTM und DSDS anschauen. Ich bin der urspruengliche Castingshow-Freak.

~*~

Mein lieber Hund Miro war traurig weil Dennis fuer drei Stunden nicht da war, das ist sehr schlimm. Ich liebe meinen Hund. Er schrie und wuergte und uebergab sich ein paar Mal. (Hahah - einmal hat er ind das Gesicht meiner Schwester gekotzt, weil er etwas gegessen hatte und danach wurde er auf den Bauch gedrueckt - und meine Schwester fand das wzar eklig, aber er hat es ja nicht mit Absicht gemacht. Dieser Schlingel ...)

~*~

Hahah, das habe ich gerade auf einem Message Board gelesen:

''Size 000? I didn't ever realize that even existed. Those hipbones ...''

"Hmm... ich schaetze, ich waere wahrscheinlich eines der zufaelligen namenlosen Models, die Badeanzuege tragen und etwa dreissig Sekunden vor der Kamera posieren, bevor sie endlich so essen duerfen wie sie wollen, und daher zu ''Mein Leben mit 300 kg'' kommen."

~*~

Vielleicht waere Reiten gar nicht so cool, wie alle denken. Ich wollte schon immer reiten, aber diese Woche hatte ich einen Traum, in dem ich ritt, und mir wurde klar, dass ALLE meine Traeume vom Reiten in den letzten Jahren aehnliche Elemente hatten.

Was sie gemeinsam hatten, war, dass jemand versuchte, mich irgendwie einzufangen, und ich musste vor ihnen wegreiten, aber wenn sie einen verfolgten, war es am schwierigsten, schnell zu sein. Nervige Spannung. ^_^. Wenn es keinen Druck gaebe, koennte ich durch den ganzen Wald reiten, aber wenn mich jemand verfolgte, war ich immer traege, kaempfte und versuchte verzweifelt, schneller zu werden. Oft wurde ich *fast* erwischt. Im Traum dieser Woche wurde ich erwischt, aber ich konnte wieder entkommen.

(Die ''Handlung'' dieses Traums war, dass ich eine Art Elbe war - halb so gross wie sonst, mit rosa Haut und Schmetterlingsfluegeln. Irgendein Wissenschaftler versuchte, mich zu fangen, damit er mich studieren konnte. Ich hatte nicht fuer ihn gedacht zu wissen, dass ich existiere, aber ich habe mein Glueck herausgefordert, war mutig - als waere ich direkt an seinem Kopf vorbei geritten - und er sah mich und machte sich daran, mich zu jagen.)

Es war interessant, ein Elbe zu sein. Ich habe einen Teil meines Gehirns benutzt, den ich im taeglichen Leben nicht benutze. Ich meine, wenn der Druck zu hoch war, musste ich mich wirklich stark konzentrieren und mein Gehirn irgendwie in einen bestimmten Modus *zwingen*, was meinen Koerper dazu brachte, auf eine Weise zu reagieren, die er nicht haette tun koennen, wenn ich ein normaler Mensch gewesen waere.

Es ist jedoch kein insgesamt angenehmes Gefuehl; es war von Verzweiflung getragen und kostete Muehe. Das Gefuehl prickelte durch meinen Koerper, als ich meine Brust anspannte und es gab ein Kribbeln in meinem Kopf. Aber der Zugriff auf diesen Teil meines Gehirns, der Zugriff auf diese Kraft, gab mir mehr als die Faehigkeit, schneller zu reiten usw. Ich wusste, dass ich mit diesem Teil meines Gehirns wirklich alles tun konnte, wenn ich nur hart daran arbeitete genuegend. Irgendwann verschwand ich tatsaechlich in einem Schauer aus rosa Glitzern und tauchte mehrere Fuss ueber dem Kopf des Wissenschaftlers wieder in der Luft auf - wieder aus Verzweiflung geboren. Es war eine Art Kreuzung zwischen Springen und Teleportieren.